sovanta stellt Zukunftstechnologie an der Uni Mannheim vor

Nov. 19, 2019

Themen aus dem Bereich User Experience sind nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Studierende interessant. Das bewiesen Data Scientists Larissa Haas und Tommi Kramer von sovanta mit ihrem Vortrag an der Universität Mannheim. Erst kürzlich zeigten sie auf, dass Natural Language Processing (NLP) in der Zukunft der Studierenden eine tragende Rolle spielen wird.

 

Produkte von heute sind Teil der User Experience von Morgen

Bei NLP handelt es sich im Wesentlichen um Dienste, die Sprache und Text zur Interaktion zwischen Menschen und Systemen nutzen. Mit ihnen bieten sich diverse Möglichkeiten an, um Prozesse kosteneffizienter zu gestalten und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Damit jedoch nicht genug: sovanta stellt mit NLP den Nutzer in den Fokus.

"Menschen müssen nicht mehr unbedingt Maschinen verstehen; wir bringen Maschinen bei, den Menschen zu verstehen."

So arbeiten Chatbots von sovanta beispielsweise auf Grundlage von NLP. Das Sortieren von massenhaft anfallenden E-Mails lässt sich ebenfalls mit dieser Methode automatisieren. Machbar ist es auch, FAQ-Seiten übersichtlicher zu gestalten. Das alles ist erst der Anfang – und sovanta gestaltet ihn mit.

 

Gemeinsame Arbeit mit STADS

Wie genau NLP funktioniert und welche Horizonte es erweitert, haben Studierende an der Universität Mannheim aus erster Hand erfahren. Gemeinsam mit der Data Science Initiative „STADS“ organisierte sovanta den Vortrag. Denn uns ist es wichtig, junge Menschen für Themen zu begeistern, die die Zukunft verändern können.

Dr. Tommi Kramer

Ihr Ansprechpartner: Dr. Tommi Kramer

Dr. Tommi Kramer ist bei der sovanta AG verantwortlich für den Bereich Data Science. Zusammen mit seinem Team beschäftigt er sich mit innovativen Ansätzen rund um maschinelles Lernen und entwickelt so intelligente Modelle zur Optimierung von Geschäftsprozessen.